Versuche der Erzgewinnung am Eulenkopf

Die bergbaulichen Versuche im 17. und 18. Jahrhundert rund um den Eulenkopf, waren namensgebend für diesen Themenwanderweg. Als Beispiel für die Versuche der Erzgewinnung steht ein ehemaliger Bergwerksstollen, im Volksmund Tropfsteinhöhle genannt, der vom Erzabbau in der Region zeugt. Weitere Stollen und Höhlen existieren teilweise noch, sind aber nicht mehr zugänglich. Der im wahrsten Sinne des Wortes Höhepunkt dieser Tour, ist die beeindruckende Aussicht von der alten Römerstraße bei Eulenbis. Hier bietet sich eine Fernsicht vom Saarland über das Pfälzer Bergland, dem Donnersberg bis zum Pfälzerwald. Ein Besuch des Eulenkopfturmessollte man nicht versäumen. In seinem Innern befindet sich übrigens das höchste Trauzimmer der Pfalz. Im kleinen, schmucken Beerewei(n)museum Eulenbis lernen Sie die Geschichte des Westpfälzer Nationalgetränkes, dem Beerewei(n) kennen, den man selbstverständlich auch probieren kann. Weitere Informationen über Apfel-, Birnen- und Zwetschgenarten erhält man auf dem Obstbaumlehrpfad.

Schatten spendende Waldwege, aussichtsreiche Höhenwege im Landschaftsschutzgebiet Eulenkopf sind bei dieser Tour ein Genuss für die Sinne.

 

Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,3 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
356 m
Abstieg
356 m
Start
Eulenbis, Ortsteil Untere Pfeifermühle
Ziel
Eulenbis, Ortsteil Untere Pfeifermühle

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Gehen Sie zwischen Hotel und Gaststätte „Pfeifertal“ vorbei und Sie treffen direkt auf den Wanderweg der am Obstbaumlehrpfad beginnt. Am Wanderparkplatz Ziegelhütte folgen Sie dem Rad- und Fußweg Richtung Erzenhausen. Am Ende dieses Wegeabschnittes führt die Route nach rechts, leicht ansteigend über einen Feldweg zum Wald unterhalb des Eulenkopfes, anschließend talwärts bis nach Erzenhausen.

Am Ehrenmal vorbei und durch die Straße „Im Borfeld“ geht es über den Spielplatz zum Mehrzweckhaus. Nach 100 Metern rechts in die Wassergasse, der Sie bis zur Straße „Im Tiefengraben“ folgen; hier wieder nach links. Am Ende der Straße erreichen Sie den Wiesenberger Hof. Dem Feldweg bis zur Anhöhe folgen (schöne Aussicht!) und entlang des Waldrandes weiter bis zum ausgebauten Weg. Hier nach rechts und der Wegemarkierung folgen bis zur Abzweigung „Tropfsteinhöhle“ die sie nach ca. 300 Metern erreichen.

Anschließend folgen Sie wieder dem Hauptweg rechts. Nach einer Linksbiegung und einer folgenden Abzweigung rechts, geht es ein kleines Stück bergauf. Hier stoßen Sie am Waldrand auf einen Forstweg, wo Sie wiederum nach rechts gehen. Folgen Sie auch hier dem Hauptweg und sodann der Steigung zur alten Römerstraße. Auf der Anhöhe halten Sie sich rechts. Herrliche Ausblicke begleiten Sie entlang des Weges bis nach Eulenbis. An dieser Stelle lohnt ein Abstecher zum Eulenkopfturm.  

Die Fortsetzung der Tour durch die schöne Fremdenverkehrsgemeinde, erfolgt über die Eulenkopf- und die Friedhofstraße zum Emmerwiesenhof. Hier nach 100 Metern rechts abbiegen und bis zur Gemarkung Schwarzwald gehen. Am Eingang des Waldes dem mittleren Weg rechter Hand folgen, auf dem Sie wieder zum Ausgangspunkt, der Unteren Pfeifermühle gelangen.

Tropfsteinhöhle Erzenhausen (Dorothee Müller)
Beerewei(n)museum Eulenbis (Dorothee Müller)
Eulenkopfturm (Dorothee Müller)
Eulenbis (Dorothee Müller)
Picknick (Dorothee Müller)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen