Rund ums Hornbachtal

Ausgangspunkt ist an der neu erbauten Pirminiushalle. Der Weg führt über die Altheimer Straße die Stadt hinaus zur Anhöhe Auf der Platte. Auf dem befestigten Wirtschaftsweg wandern wir mit schöner Aussicht auf das Hornbachtal bis zur beschilderten Abzweigung. Hier verlassen wir den Wirtschaftsweg und steigen durch die  idyllische Klamm in die Talaue des Hornbachs hinab.  Über das Gelände am Unterbeiwalderhof erreichen wir nach der Querung der B 424 die Anhöhe des Rebenberges. Auf dem Höhenweg wandern wir oberhalb von Hornbach bis wir die L 700 vor uns sehen. Entlang des Höhenweges bietet sich ein schöner Ausblick über das Hornbachtal und die Klosterstadt Hornbach. 

Auf dem Wirtschaftsweg und durch die Unterführung der L 700 kommen wir auf  naturbelassenen Wegen zur Nachbargemeinde Mauschbach.  Die Strecke passiert die von der Landwirtschaft geprägten Wiesen und Felder bis zum Waldrand. Zeigt hier ab hinunter in die Talaue des Hornbachs. Vorbei an der Wüstung St. Johann kommen wir zur Klosterstadt Hornbach zurück, wandern durch die historische Altstadt zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Schwierigkeit
schwer
Strecke
12,2 km
Dauer
3:21 h
Aufstieg
224 m
Abstieg
225 m
Start
Pirminiushalle, Bahnhofstraße 4, 66500 Hornbach
Ziel
Rundtour

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Die 12 km lange Rundstrecke führt Rund um die Klosterstadt Hornbach. Wir verlassen den Parkplatz über den Wiesenweg hinter der Pirminiushalle. Nach wenigen Metern biegen wir scharf nach rechts ab und wandern auf dem Wiesenweg entlang der Gärten bis zu den Häusern in der Altheimer Straße, auf die wir links einbiegen und bis zum Ende der bebauten Ortslage folgen. Hier zweigen wir nach rechts in die Straße „Auf der Platte“ ein. Vorbei an den alten Bauernhäusern erreichen wir die freie Landschaft. Auf dem weiteren Weg bietet sich eine schöne Aussicht über das Hornbachtal. Wir folgen dem Wirtschaftsweg bis wir die beschilderte Abzweigung erreicht haben. Hier biegen wir rechts in die idyllische Klamm ein und folgen dem Pfad hinab in die Talaue des Hornbachs. Auf dem befestigten Weg angekommen gehen wir gerade aus weiter und passieren den Unterbeiwalderhof. Im Hofgelände biegt der Weg nach links ab. Ein kurzes Stück verläuft die Strecke parallel zur B 424. Diese queren wir und wandern auf dem Wirtschaftsweg auf die Anhöhe des Rebenberges bis dieser auf den von Hornbach kommenden Wirtschaftsweg stößt. Wir biegen nach links in diesen ein und wandern bis zum Wasserhaus. Hier zweigen wir nach rechts in den Feldweg ein und folgen diesem über den Höhenrücken mit Blick auf die Klosterstadt Hornbach bis zum Ende des Weges. Wir biegen auf den querenden Feldweg nach links ein und laufen parallel zur L 700 bis zur Kreuzung bei der Unterführung. Wenden uns hier nach rechts passieren die Unterführung und befinden uns auf dem Wirtschaftsweg der nach Mauschbach führt. Parallel zur L 700 folgen wir der Beschilderung talwärts nach Mauschbach. In der Ortsmitte angekommen biegen wir nach links in die Hauptstraße ein bis zum Ortsende und verbleiben bis zur nächsten Kurve für wenige Meter auf der L 47. Biegen hier geradeaus in den etwas steil ansteigenden von Bäumen umrandeten Wirtschaftsweg ein. Wir passieren Felder und Wiesen und stoßen am Ende der landwirtschaftlichen Flächen auf ein Waldstück. Halten uns nach rechts und erreichen über den Wiesenweg den im Hornbachtal liegenden Wirtschaftsweg. Diesem folgen wir nach links, vorbei an der Wüstung St. Johann, kommen wieder am Ortseingang der Stadt Hornbach an. An der Gabelung wandern wir rechts durch den Butterweg bis zur beschilderten Abzweigung. Über die Treppe erreichen wir die Grabenstraße in die wir nach rechts einbiegen und einige Meter folgen. Wir sehen links hinter den Häusern die Stadtmauer liegen. Auf der Höhe der Treppe zweigen wir zu dieser ab und steigen die Stufen hinauf zum Klosterbezirk. Oben angekommen sehen wir rechts von uns das Stift St. Fabian mit den Mauerresten der Mischaelskapelle sowie Reste des ehemaligen Kaisersaals. Wir biegen am Ende der Anlage nach rechts zur Klosterkirche ein. Steigen über die Treppenstufen hinab und kommen über das alte Kopfsteinpflaster zur ehemaligen Benediktinerabtei mit Historama und dem Hotel Kloster Hornbach. Wir durchqueren den Platz und verlassen, vorbei an Hotel und Remiese, den Klosterbereich durch das untere Stadttor. Wir treten hinaus auf die Hauptstraße, wenden uns nach rechts, queren die Kreuzung geradeaus und wandern durch die Lauerstraße bis zur Lauerbrücke an deren Ende. Hier folgen wir der leichten Linkskurve zur Bahnhofstraße in die wir einbiegen und zu unserem Ausgangspunkt zurückkommen.

 

Wegekennzeichnung Rund ums Hornbachtal (Maritta Kolbe)
Stift St. Fabian (Maritta Kolbe)
Mauschbach im Frühling (Maritta Kolbe)
Im Bruch bei Mauschbach (Maritta Kolbe)
Wohnmobilstellplatz (Maritta Kolbe)
Kräutergarten am Klosterhotel (Maritta Kolbe)
Im Historama (Maritta Kolbe)
Büffel im Hornbachtal (Maritta Kolbe)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen