Radtour "Tour-de-Sued"

Die "Tour de Sued" verbindet die Täler Schweinstal, Karlstal, Neuhöfertal, Engtal und Steinalbtal und verläuft weitgehend auf Wald- und Forstwegen.

Als Rundtour ist ein Einstieg in die Tour-de-Sued überall möglich. Für die Anreise mit dem PKW empfiehlt sich der Mitfahrerparkplatz an der B270, Abfahrt Linden/Krickenbach. Für Bahnreisende empfiehlt sich der Einstiegspunkt am Bahnhof Schopp. Hier der Bahnhofstraße in Richtung Ortsmitte folgen und dann rechts in die Mühlstraße einbiegen.

Schwierigkeit
mittel
Strecke
32,9 km
Dauer
2:45 h
Aufstieg
416 m
Abstieg
416 m
Start
Mitfahrerparkplatz Schweinstal oder Bahnhof Schopp
Ziel
Mitfahrerparkplatz Schweinstal oder Bahnhof Schopp

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Ab dem Einstiegspunkt des Mitfahrerparkplatz an der B270 im Schweinstal (Abfahrt Linden/Krickenbach) verläuft die Strecke, die Bundesstraße 270 querend, ein kleines Stück auf der L500 und dann rechts haltend auf einem Forstweg bis zum Naturfreundehaus Finsterbrunnertal. Am Naturfreundehaus geht es wieder ein kurzes Stück auf der L500 bis zur Eisenschmelz, von wo aus es nun auf einem breiten Waldweg bergan nach Stelzenberg führt. In Stelzenberg halten Sie sich rechts und folgen dem Weg über Langensohl bis nach Trippstadt, vorbei am Freibad und weiter durch die Ortsmitte in die Heidenkopfstraße. Von hier aus verläuft die Tour-de-Sued durch eine sonnige Wiesenlandschaft und dann weiter bergab ins Neuhöfertal, in welchem sich auch das Camping- und Freizeitzentrum Sägmühle mit dem Sägmühlweiher befindet. Im Neuhöfertal halten Sie sich wieder rechts und folgen dem straßenbegleitenden Radweg bis zum Talende. Am Oberhammer-Weiher überqueren Sie erneut die L500 und die Strecke führt Sie auf einem breiten Forstweg ein gutes Stück durch den Pfälzerwald bis nach Schopp. Vorbei an der Radrennbahn und dem Sportplatz mündet die Tour in die Bahnhofstraße. Hier rechts abbiegen und nach 200 m gleich wieder links in die Mühlstraße und weiter hinunter ins Tal der Moosalb vorbei an einem Sägewerk. Im Tal geht es nun scharf rechts durch das autofreie Engtal nach Krickenbach. Zuerst langsam ansteigend ist in Krickenbach ein steiler Anstieg zur Hauptstraße zu bewältigen. Hier links halten und weiter bergan der Haupstraße ortsauswärts folgen. Dieser Abschnitt verläuft auf einer befahrenen Straße und ist der Herausfordernste. Am Gipfel des Anstieges geht es gleich links in Richtung Ländlerhof, gleich wieder scharf rechts und dann steil bergab nach Linden. In Linden halten Sie sich wieder rechts und die Strecke führt Sie durch ein romantisches Tal auf einem Radweg bis nach Queidersbach. Sie durchqueren auf dem Radweg die Randlage des Ortes und halten sich an L472 rechts. Ab hier verläuft die Strecke, vorbei am Sportplatz, ca. 800 m in nördlicher Richtung auf einem straßenbegleitender Radweg. Nach ca. 800 m biegt man rechts in das idyllische Schweinstal ein, in welchem zahlreiche Skulpturen aus dem örtlichen Steinbruch Picard den Weg säumen. Am Ende laden wunderschöne Teiche mit Seerosen zum Staunen und Verweilen ein. Am Ende des Tals hat man nach etwa 33 km wieder den Ausgangspunkt erreicht. 

Naturfreundehaus mit E-Bike-Ladestation (Tourist-Info VG Landstuhl)
E-Bike Ladestation (Tourist-Info VG Landstuhl)
Von hier aus ()
Warmfreibad ()
Sägmühlweiher ()
Landgasthof Zum Schwan ()
Bahnhof Schopp ()

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen