Leininger Klosterweg - Premiumwanderweg mit Audio und Video Stationen

Der Anfangspunkt des Leininger Klosterwegs ist das Naturfreundehaus in Hertlingshausen, welches auch als Ausflugslokal oder Tagungshaus genutzt werden kann. Das alte Sauhäuschen, an dem wir vorbei laufen, galt früher als Schutzhütte und Unterstand für Jäger und Waldarbeiter. Über dem Kieskautberg verläuft die Grenze zwischen der Verbandsgemeinde Freinsheim und Grünstadt-Land.

Unterhalb des Leuchtenbergs befindet sich der Schlüsselstein, welcher die Grenze des Klosterbesitz Höningen zum Ganerbenwald markiert.

Erwähnt wurde Höningen erstmals 1143 urkundlich. Das Kloster Höningen und die St. Jakobs Kirche, welche das älteste romanische Bauwerk der Pfalz und älter als das Kloster ist, waren früher das kulturelle Herz von Altleiningen.

Die Hofstelle des Neuhofes existiert seit dem 11. Jahrhundert und gehörte früher dem Kloster Höningen. 

Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,3 km
Dauer
4:20 h
Aufstieg
426 m
Abstieg
426 m
Start
Naturfreundehaus Rahnenhof
Ziel
Naturfreundehaus Rahnenhof

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Premiumwandern mit Audio- und Videoinformationen

An insgesamt 9 Stellen entlang des Weges haben wir Ihnen interessante Informationen zu den Orten und Sehenswürdigkeiten hinterlegt. Sie können die Strecke anhand der Wegbeschreibung laufen (hier sind die Links zu den Informationen auf youtube als "Station" gekennzeichnet) oder Sie nutzen die offizielle und kostenlose Rheinland-Pfalz erleben-App .

Und so geht´s vor Ort: Starten oder installieren Sie die Rheinland-Pfalz-App, aktivieren Sie die GPS-Funktion Ihres Smartphones, wählen Sie die Tour aus, klicken Sie auf "in App öffnen" und wählen Sie die Kartenansicht. Nun können Sie die Tour beginnen und immer an einem der auf der Karte sichtbaren Symbole die Audio- und Videodateien abspielen lassen. Sie brauchen also nicht die ganze Zeit aufs Smartphone zu sehen und können die Wanderung ganz bewusst mit erhobenem Kopf erleben. Als Einstimmung zeigen wir Ihnen hier im Video, was Sie alles auf dem Leininger Klosterweg erwartet (Station 1).

 

Der Startpunkt des Leininger Klosterwegs ist das Ausflugslokal und Tagungshaus der Naturfreunde, der Rahnenhof in Hertlingshausen (Station). Wir folgen immer der gelben Markierung mit stilisiertem Kloster: Über ruhige Pfade die einen Großteil des Weges ausmachen, erreichen wir das Alte Sauhäuschen (Station). Die Schutzhütte an einer kleinen Waldquelle diente ursprünglich den Waldarbeitern und Jägern als Unterstand. Nun geht es hinauf zum Kieskautberg (Station), dem höchsten Punkt der Wanderung. Der Berg ist 461 m hoch und liegt zwei Kilometer südlich von Carlsberg im Osten des Diemersteiner Waldes, wie ein Teilbereich des nördlichen Pfälzerwaldes genannt wird. Auf dem weiteren Weg umrunden wir den Steinkopf; von hier bietet sich ein schöner Ausblick auf die Erhebungen von Mönchskappe, Ameisen-Kopf oder Rahnfels.Vorbei am Schlüsselstein (Station) und dem Leuchtenberg geht es dann in Richtung Höningen. Der Schlüsselstein (der Petrus-Schlüssel als Zeichen der Geistlichkeit)markiert die Grenze des Klosterbesitzes zum ehemaligen Ganerbenwald (genossenschaftlicher Besitz mehrerer Dörfer aus der Rheinebene). Höningen (Station) (Einkehrmöglichkeit) mit seinem ehemaligen Kloster und der St. Jakobs Kirche (ältestes romanisches Bauwerk der Pfalz; restaurierte mittelalterliche Malereien) war früher das kulturelle Herz von Altleiningen. An der Neuhöfer Quelle (Station) kreuzt der Klosterweg den Altleininger Waldlehrpfad. Viele Stationen erläutern Baumarten, Gräser und Sträucher, heimische Vogel-, Pilz- sowie verschiedene Wildarten. Wir verlassen den Pfälzerwald, gehen vorbei am ehemaligen Klostergut Neuhof (Station) (heute “Demeter”-Bauernhof und Gärtnerei mit Laden), weiter durch das Eckbachtal  zum Klosterdorf Hertlingshausen (Station) und von dort wieder zu dem Ausgangspunkt der Tour (Einkehrmöglichkeit) oder zurück zur Bushaltestelle.

Einkehrmöglichkeiten:

Naturfreundehaus Rahnenhof (täglich durchgehend geöffnet)

Klosterschänke Höningen (durchgehend geöffnet, Mo und Do Ruhetag)

Zum Jagdschloss (durchgehend geöffnet Di Ruhetag)

(Verfasser: Lutz Fütterling)

Erlebnis Leininger Klosterweg - Eine Wanderung zu mir selbst ()
Uffbasse Infografik_07-23 (Julian Völk)
Grenzstein am Leininger Klosterweg (Fachenbach Medien)
Ausblick UNESCO Biosphärenreservat Pfälzerwald/Nordvogesen (Fachenbach Medien)
Rahnenhof (Dr. Peter Dell)
Torbogen Klosterruine Höningen (Fachenbach Medien)
Kirche und Klosterruine in Höningen (Fachenbach Medien)
Sonnenblumenfeld auf dem Leininger Klosterweg (Fachenbach Medien)
Buchenwald am Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Kloster Höningen und Klosterschenke (Sandra Schnober)
Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Markierung Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Kieskautberg Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Ausblick vom Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Höningen, Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Neuhöfer Quelle, Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Eckbach, Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Neuhof, Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Kloster-Gedenkplatte am Friedhof in Hertlingshausen, Leininger Klosterweg (Sandra Schnober)
Publizitätshinweis Leader Region Rhein-Haardt (Sandra Schnober)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen