Biosphären-Tour

Der 35 Kilometer lange Rundkurs ist geprägt von einem Wechsel aus dichten Wäldern und offenen Talwiesen mit ruhig eingebetteten Ortschaften. Das Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald/Nordvogesen ist das erste von der UNESCO anerkannte grenzüberschreitende Biosphärenreservat Europas. Verschwenderische Sandsteinformationen prägen das Bild dieser Landschaft ebenso wie die zahlreichen Felsenburgen. Mit ihrem Anteil von 80 % Wegeführung auf Forst- und Wirtschaftswegen ermöglicht die Biosphärentour einen der schönsten Einblicke in diese Landschaft der majestätischen Wälder. Im und um das Biosphärenhaus Fischbach sind die Zusammenhänge der Natur im Naturpark erlebbar, z.B. auf dem Baumwipfelpfad in luftiger Höhe mit Informations- und Erlebnisstationen.
Mit Abstecherauf die Dahner PWV Hütte "Im Schneiderfeld", den "Hohle Felsen" und der "Christuskirche" in Rumbach kommt die Tour auf ca. 40 km.

Anforderung: Alltagsradelkräfte ausreichend, auf den beiden Anstiegen muss notfalls geschoben werden.

Wegeführung:

  • 29 km Forst- und Wirtschaftswege
  • 1,5 km Radwege
  • 5,5 km innerorts ohne Radwege
  • Keine Befahrung von Straßen außerorts

Belagsqualitäten:

  • 28 km Asphaltbeläge
  • 7 km wassergebundene, befestigte Wege

Streckenübersicht: 

  • Dahn - Fischbach 17 km (110 hm aufwärts, 90 hm abwärts). Die östliche Hälfte: Im Tal der Lauter nach Süden und über eine kurz ansteigende Wasserscheide ins Tal der südpfälzischen Sauer nach Fischbach mit dem Biosphärenhaus am Radweg.
  • Fischbach - Dahn 18 km (165 hm aufwärts, 180 hm abwärts). Die westliche Hälfte: Durch die Täler von zwei kleinen Bächen und über eine deutliche Höhenkuppe ausschließlich auf Forstwegen und ehemaligen Militärstraßen durch dichten Wald zurück nach Dahn.

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

 

Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.

Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibt immer auf den Wegen.

Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.

Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen. Auch am Wochenende.

Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungswege und landwirtschaftliche Maschinen.

Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.

Schwierigkeit
mittel
Strecke
35,0 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
261 m
Abstieg
261 m
Start
66994 Dahn, Bahnhof (HP Dahn) Pirmasenser Straße.
Ziel
66994 Dahn, Bahnhof (HP Dahn) Pirmasenser Straße.

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Vom Bahnhof führt die Tour durch die Straße „Im Kaltenbächel“, entlang des Deutsch-Französischen-Pamina-Radweg Lautertal nach Bruchweiler-Bärenbach und Bundenthal/Bahnhof.
Nach dem Bahnhof biegen Sie bei der Landstraße rechts ab und fahren nun auf dem Sauertal-Radweg über Rumbach (hier ist ein Abstecher zur Christuskirche mit ihren Fresken lohnenswert) nach Fischbach. Am Ortseingang biegen Sie rechts ab zum Biosphärenhaus Pfälzerwald/Nordvogesen mit dem einmaligen Baumwipfelpfad in 18-35 Meter Höhe.
 

Vom Biosphärenhaus geht es zurück zum Ortseingang und durch die Hauptstraße zum Abzweig der Dahner Straße. Nun führt die Tour geradeaus weiter durch die Dahner Straße und später auf einer kleinen Straße durch das Naturschutzgebiet Wolfsägertal. Am Ende des Tales geht es auf einem Wirtschaftsweg entlang dem Fischbrunner Tal, den Berg hinauf zur Wegespinne auf der Nordseite des Großen Mückenkopfes. 

Wer sich das Naturdenkmal Hohle Felsen anschauen möchte, biegt hier rechts ab und fährt auf der Privatstraße zirka 800 Meter den Berg hinauf zu den Hohlen Felsen und den gleichen Weg zurück. Bei der Wegespinne geht es für alle anderen links ab und die Privatstraße hinunter ins Naturschutzgebiet Moosbachtal vorbei am Abzweig zur 500 m entfernten Dahner Hütte (bewirtschaftet, Öffnungszeiten beachten), die zur Einkehr einlädt und weiter zum Neudahner Weiher (von hier zehn Minuten Fußweg zur Burgruine Neudahn ).
Nach dem Neudahner Weiher geht es rechts ab und auf dem Deutsch-Französischen-Pamina-Radweg Lautertal zurück zum Ausgangspunkt der Tour in Dahn.

 

Radtour im Dahner Felsenland: Biosphären-Tour ()
Routenlogo zur Biosphärentour (Barbara Imo)
Blick auf die Stadt Dahn (Jacques Noll)
Bahnhaltepunkt Dahn Pirmasenser Straße (Adrian Stilgenbauer)
Parkplatz beim Haus des Gastes in Dahn,  Weißenburgerstraße (Jacques Noll)
Schillerfelsen (Jacques Noll)
Burgenmassiv Alt-Dahn (Jacques Noll)
Felsmassiv Hochstein in Dahn (Jacques Noll)
Freizeitpark Spießwiesen Bruchweiler-Bärenbach (Adrian Stilgenbauer)
Ortsansicht Rumbach (Kurt Groß)
Biosphären (Jacques Noll)
Baumwipfelpfad Fischbach (Jacques Noll)
Fischbach bei Dahn (Kurt Groß)
Hohle Felsen (Jacques Noll)
Seerosenweiher Im Moosbachtal (Michael Kugler)
Dahner PWV Hütte Im Schneiderfeld (Jacques Noll)
Neudahner Weiher mit Blick auf Burg Neudahn (Jacques Noll)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen