Jamey Garner - Kleine Montagsreihe 2024

Landau in der Pfalz

Beschreibung

Kleine Montagsreihe Jamey Garner – Blue Eyed Country Soul Bekannt für seine soulige, country angehauchte ausdrucksstarke Stimme und sein virtuoses Mundharmonikaspiel, wird Jamey Garner nach über einem Jahrzehnt für seine ersten Solokonzerte nach Europa kommen. Garner erlangte internationale Bekanntheit als Frontman der Band Garner „High South“, mit denen er große Chart- und Tourerfolge in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden erreichte. Ebenso war er einer der Solisten im Off-Broadway Hit Musical „Our Sinatra“, wie auch in den Stadion füllenden Shows des „Trans Siberian Orchestra“. Jamey war in vielen Fernsehshows wie Nashville Star, Rockpalast, Fernsehgarten oder der Starnacht zu Gast und Printmedien wie das Rolling Stone Magazin verfassten Artikel über ihn und seine Projekte. 2024 wird das Jahr sein in welchem Jamey Garner all seine musikalischen Einflüsse in seiner eigenen Show zusammen führt. Musikalisch begleitet wird er dabei von seinen langjährigen Weggefährten, dem Gitarristen und Sänger Markus Knoll, sowie dem Pianisten, Gitarristen und Sänger Christian Knoll, welcher als Songwriter, Produzent und Manager auch massgeblich am Werdegang von High South beteiligt war.

Bei allen Veranstaltungen ist die Abendkasse eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

Ermäßigter Eintritt: Mitglieder des KuZ Altstadt, Studierende und Schwerbehinderte erhalten gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises ermäßigten Eintritt.

Eintrittskarten € 22,- gibt es wie immer in der Beethoven Apotheke in der Markstraße 108 in Landau oder online bei Reservix.de bzw. an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Wir freuen uns auf schöne musikalische Sommerabende im Hof des Frank Loebschen Hauses.
Programmauschschuß Kulturzentrum Altstadt

Ort der Veranstaltung: im Innenhof des Frank-Loebschen-Hauses
Im Frank-Loebsches-Haus werden ständige Ausstellung zu den Themen Juden in Landau und Sinti und Roma in der Pfalz gezeigt. Daneben werden die Exponate durch wechselnde Ausstellungen zur Kulturgeschichte und Kunst der Region sowie Lesungen, Konzerte und Vorträge ergänzt. Dass sich die Ausstellungen im Haus mit der Geschichte der Juden befassen, ist dabei kein Zufall.

Das Gebäude in der Kaufhausgasse Nr. 9 in Landau wurde nach seiner ehemaligen Besitzerfamilie Frank-Loeb benannt. 1870 ging es in die Hand Zacharias Franks über, dessen Urenkelin später als Symbolfigur und berühmtestes Opfer des Holocaust in die Geschichte einging. Davor wurde es, seit dem 17. Jahrhundert, als Gasthaus „Zur Blum“ geführt. Die Familie Anne Franks wurde während des Nationalsozialismus enteignet und das Haus als sogenanntes Judenhaus genutzt. Nach dem Krieg waren hier zahlreiche Familien untergebracht, weshalb die Bausubstanz des Gebäudes stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Nach aufwendigen Sanierungsarbeiten steht das Frank-Loebsches-Haus seit 1981 auf Grund seines enormen historischen Wertes unter Denkmalschutz.

Der vierflügelige Bau mit dem Treppenturm im Stil der Renaissance und dem malerischen Arkadenhof ist architektonisch ein Juwel. Teile der Bauelemente lassen sich bis in das 15. Jahrhundert datieren. Der barocke Brunnen von 1698 ist nach dem 16. Jahrhundert die erste bauliche Veränderung am Komplex, der erst nach 1850 wieder ergänzt und umgebaut wurde. Vor allem der Innenhof besitzt durch umlaufende Holzgalerien einen zauberhaften Charme.




Termin

29.07.2024 · 20:00
Zeit:
  • Mo 20:00 Uhr

@ Kontakt

Kulturzentrum Altstadt e.V.

Boelckestraße 29, 76829 Landau in der Pfalz

info@kulturzentrum-altstadt.de

http://kulturzentrum-altstadt.de

Veranstaltungsort

Innenhof Frank-Loebsches-Haus

Kaufhausgasse 9, 76829 Landau in der Pfalz

Weitere Informationen